Cobrunargie – Kunden im Schlaf gewinnen

Cobrunargie – Kunden im Schlaf gewinnen

Jede Branche und jeder Kunde tickt unterschiedlich – das ist nicht nur eine Aussage sondern ein Fakt! Daher ist es von größter Wichtigkeit sich für die passende Strategie zu entscheiden wenn es um Umsatz und Kundengewinnung geht. Am Ende dieses Artikels lesen Sie unseren GRATIS GEHEIMTIPP für eine gelungene Werbemaßnahme.

Die folgenden 3 Strategien sollen Ihnen helfen Licht ins Dunkel zu bringen und Ihnen die Entscheidung erleichtern. Im Idealfall nutzen Sie parallel mehrere Strategien um das Maximum aus Ihrem Unternehmen zu holen. Damit Sie Kunden quasi im Schlaf gewinnen und nicht nur „belästigen“ empfiehlt sich u.a. eine Segmentierung Ihrer Kunden. So können Sie die Werbemaßnahmen zielgerichtet steuern. Nicht jeder Interessent / Kunde möchte alle Informationen sondern nur die für ihn wichtigen Inhalte.

 

1. Strategie – Gehen Sie auf Kunden / Interessenten zu und machen Sie sich bemerkbar!

Eine Faustregel besagt, dass ein Interessent zwischen 7-9 Kontakte benötigt bevor es zu einem Kauf kommt. Viele Unternehmen halten sich zurück wenn es darum geht sich zu melden.

Warum? – Wollen diese Unternehmer kein Umsatz erzielen?

Die Ursache liegt meist in einer falschen Denkweise der Unternehmer. Sie gehen davon aus, dass sie mit wenigen Anrufen, Mails oder Briefen schon ausreichend versuchen den Kunden zu überzeugen. In der Praxis jedoch kommen Unternehmen in den heutigen überfüllten Märkten nicht ohne umfangreiche Werbemaßnahmen aus. Nutzen Sie zum Beispiel meine GRATIS – E-Mail Vorlage anfordern – hier!

 

2. Strategie – Erstellen und nutzen Sie Gutscheine!

Geschenk-Gutscheine sind ein exzellentes Medium um neue Kunden zu überzeugen. Sowohl ein neugegründetes Unternehmen kann sie in Form von „Willkommens-Gutschein“ nutzen als auch bestehende Unternehmen indem sie von zufriedenen Bestandskunden profitieren. Dies geht z.B. mit Sätzen wie „Wenn Sie zufrieden mit uns waren, dann empfehlen Sie uns bitte weiter!“ – NICHT! Der Kunde hört diesen emotions- und nutzenfreien Satz und vergisst ihn sobald sie aus den Augen sind. Geben Sie aber ihrem Bestandskunden einige Gutscheine für seine Kollegen, Bekannte, Freunde oder Geschäftspartner, dann ist dies mehr als nur eine Floskel und bringt Ihnen konkreten Umsatz.

Ob Sie optisch schöne Gutscheine anbieten oder virtuell im Internet, Onlineshop, im PS einer E-Mail oder in Briefen.

 

3. Strategie – Lassen Sie sich kontaktieren!

Ein Kunde der auf Sie zukommt ist schneller bereit Ihr Produkt zu kaufen als ein von Ihnen geworbener Kunde.

Mit diesem Wissen sollten Sie sich nun überlegen wie Sie Ihren Besucher dazu bringen mit Ihnen Kontakt aufzunehmen. Bevor Sie aktiv werden können überlegen Sie welche Probleme / Ziele haben meine Besucher oder welches Produkt sucht er?

Sobald Sie Antworten darauf geben können, erstellen Sie eine Hilfe für Ihre Kunden. Diese kann in Form von Checklsiten, eBooks oder Produkten bestehen. Anschließend geben Sie dem Kunden den Grund Sie zu kontaktieren. Die oben genannten Helfer und zwar „Gratis!“ Erweitern Sie dies mit einer Begrenzung wie „Nur diese Woche!“ um die Reaktion der Kunden zu steigern.

Versuchen Sie bei Ihren Besuchern den „Das muss ich haben“- Effekt auszulösen.

Für Sie sollte immer die Kontakt-Adresse (primär E-Mail-Adresse) im Vordergrund stehen. So haben Sie die Möglichkeit weitere Maßnahmen mit denkbar geringstem Aufwand umzusetzen.

 

GEHEIMTIPP zum Abschluss!

Kern der Kampagne sind vier unterschiedliche Strategien im Mix. Darunter die Reziprozität, die Verknappung, die Gruppenzughörigkeit und die Dringlichkeit (zeitliche Begrenzung). Lernen Sie die Strategien besser kennen in unserem eBook. Der Link dazu befindet sich hier.

Viel Erfolg und bleibt erfolgreich!

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*

*